200 GB Datenvolumen


#1

Gestern hat mir ein powerSPEED Kunde eine email geschrieben und mich gefragt ob ich etwas bezüglich eines Datenvolumens bei powerSPEED Anschlüssen wüsste. Es gibt seit kurzem auf https://privat.power-speed.at/Service/FAQ/Haeufig-gestellte-Fragen.html einen Eintrag dazu:

Ich halte das für ziemlich lächerlich und werde mal bei der Energie AG nachfragen was es damit auf sich hat.


#2

Das wäre ziemlich dreist von der EnergieAG, vorallem, weil sie im Anfangsstadium mit “Wir fangen dort an wo andere aufhören” geworben haben oder das Produkt powerSPEED nennen, ja 200GB lang falls sie es umsetzten, danach bin ich mit einem LTE Vertrag von Drei/TMobile wieder besser dran…

Ich hoffe die EnergieAG rudert damit zurück und kümmert sich lieber mal um die aktuellen Probleme statt sich Gedanken um eine Drosselung zu machen. :rage:


#3

Steht seit 27.10.2015 in den AGB. Verträge, welche davor abgeschlossen wurden haben diese Klausel nicht. Also wahrscheinlich ein Großteil der Weichstettner Verträge?

Zitat AGB:

4.3. Fair-Use-Regelung
Energie AG Telekom ist berechtigt, ab einem Downloadvolumen von 200 GByte im jeweiligen Kalendermonat die Downloadgeschwindigkeit für den restlichen Kalendermonat auf 20 Mbit/s zu drosseln. Downloadvolumen, das in Folge der TV-Dienstleistung angefallen ist, wird hierbei nicht betrachtet. Die Einschränkung der Downloadgeschwindigkeit gilt nur für die Internetdienstleistung, die TV-Dienstleistung bleibt hiervon unberührt.

Ich habe bezüglich der Drosselung schon mit Herrn Hinterleithner gesprochen. Laut ihm gibt es diese zwar, wird und kann technisch (zurzeit, bzw. zu dem Zeitpunkt vor ein paar Monaten) jedoch nicht angewendet werden. Er hat mir auch persönlich versprochen, dass die Regelung nicht zur Anwendung kommt. Sie hatten scheinbar schon Probleme mit Personen die viel zu hohen Traffic auf der Leitung hatten (ws. Nutzung als öffentlichen Server?), weswegen die Klausel in die AGB eingefügt wurde.

Eine Änderung des Limits auf eine vernünftige Grenze (evtl. 1-2 TB) wollten sie leider nicht machen. Ich hoffe das ändert sich noch. Die 200 GB werde ich jedenfalls jeden Monat überschreiten. Mit meiner aktuellen Leitung bin ich ja auch oft schon darüber.

Du hast aktuelle Probleme angesprochen: Worum geht’s da genau?

LG


#4
  • Immernoch Probleme mit den TV Geräten, ein Weile ging es jetzt zwar gut aber die Probleme kommen immer und immer wieder. z.B. TV Box hängt sich auf, manchmal kurze ruckler im Bild, gestern bei Fluch der Karibik am ORF ~30 gezählt und ja die Box hängt direkt am Router. Ein andermal funktioniert es wiederrum ohne Probleme, mit den TV Boxen kann ich mich überhaupt nicht anfreunden

  • Schon lange warte ich auch das Firmware Update vom Router, welches verhindern soll das sich der DHCP immer wieder aktiviert, mir wird immer wieder gesagt das sie mit dem Hersteller am Problem dran sind und das beim nächsten Update behoben wird. (Nicht allzu schlimmes Problem, trotzdem nervig)

  • Der Router schaltet sich alle paar Tage aus ein unsersichtlichen Grund neu ein --> immer zu einem blöden Zeitpunkt, dann geht erst einmal 5 Minuten nichts mehr, da das Gerät extrem langsam beim starten ist.

  • Seid 2-3 Tagen versagt das Routereigene WLAN komplett --> 0,3MBit/s neben dem Gerät, nach WLAN neustart für paar Stunden ~30MBit/s und dann gehts auch schon wieder in den Keller

ich denke mir immer dabei, dass ich nicht der einzige sein kann der diese Probleme hat.


#5

Christoph, ich mache dafür einen eigenen Thread auf.


#6

Zum Thema Internet:

Ich habe das von Anfang an so gelöst, dass ich mir einen guten WLAN Router gekauft habe, weil mir vorher schon klar war dass ein von einem Provider gestellter WLAN Router niemals meinen Bedürfnissen in Punkto Leistung und Reichweite entsprechen wird.

Ich betreibe den Router rein als Access Point und nutze das DHCP so wie es vom EAG Router gemacht wird.

Dadurch haben sich viele der Problem die du beschreibst nie ergeben - vielleicht ist das auch eine Option für dich? Ich hab meinen Router ja schon vor langem hier empfohlen: Vernünftige WLAN Router / Access Points


#7

@Banane gut zu wissen, dass es da bei den neuen Verträgen eine Klausel gibt, die haben wir nicht drin.

Auch gut zu wissen, dass die Regelung nicht zur Anwendung kommt und nur als Sicherheitsnetz für die EAG da ist um Personen zu drosseln die das ganze wirklich überstrapazieren.

Die 200 GB sind ja wirklich lächerlich, ich habe mit meinem 3 Web Cube schon regelmässig 300 GB verbraucht.

Auch mit den 20 MBit gedrosselt schafft man noch 6,5 Terabyte pro Monat und die 200 GB hätte man bei 100 MBit in 4-5 Stunden durch.


#8

Ich brauche ja nicht wirklich Leistung übers WLAN, aber es sollte ebend grundlegend funktionieren, aber wenn man nicht mal anständig eine Seite aufrufen kann, bzw. ein Youtubevideo auf 240p schauen kann ist das WLAN unbrauchbar… 30 MBit/s würden ja mehr als genügen, die hatte der auch mal, aber jetzt eben nicht mehr.

Bei TMobile war mein monatlicher Verbrauch bei ca 5-600GB und da gabs auch nie Probleme, aber gut zu hören das das bei uns nicht passieren kann.


#9

@tompson

Zumindest hat er mir das so gesagt. Nun, da ich diese Erläuterung auf der Homepage von der Energie AG sehe, habe ich jedoch die Befürchtung, dass die Fair-Use Grenze wirklich zum Einsatz kommen wird.

Ich bin kein Gegner von Fair-Use…aber die 200 GB sind doch einfach ein schlechter Scherz bei einer 100/50 LWL-Leitung.

Also entweder die Infrastruktur dahinter packt nicht mehr oder diejenigen, die diese Grenze beschlossen haben, hatten keine Ahnung wie hoch der Datenverbrauch bei Usern ist, die die Leitung auch wirklich intensiv nutzen.

Eine Familie mit Kindern, die Konsolen und/oder PC nutzen reicht doch schon…da werden ein paar Spiele und Filme geladen, sowie ein paar UHD-Streams angesehen und am Ende vom Monat steht schnell ein halbes Terabyte auf der Anzeige.

Wie bereits angesprochen: Eine sinnvolle Grenze mit 1-2 Terabyte fände ich angebrachter, wenn es denn unbedingt eine geben muss. Die Infotech hat ja auch eine 1 Terabyte Fair-Use-Regelung für die 100/15 Leitung.

Bzw. sollte in diesem Zuge dann auch zwischen den unterschiedlichen Produkten differenziert werden (höhere Grenzen bei 150/75 und 300/150).

@Christoph

Vor allem der 3. Punkt würde mich persönlich sehr stören. Regelmäßige Ausfälle sollten m.E. bei LWL gar nicht auftreten. Das ist doch mit ein Grund weswegen ich auf FTTH wechseln möchte. Tritt das bei Anderen ebenfalls auf?

Wenn schon ein Zwangsrouter/modem verwendet werden muss, dann gehe ich zumindest davon aus, dass dieser stabil läuft.


#10

Ja, sehe ich auch so, ich kann verstehen dass man sich dagegen absichern will, dass ein User die Leitung überstrapaziert, aber 200 GB sind unsinnig. Bei einem 300 MBit Tarif noch viel mehr.

Dass sich der Router ausgeschaltet oder neu gestartet hat, habe ich in den eineinhalb Jahren seit ich die Leitung habe vielleicht 2 mal bemerkt und ca. 3 mal selbst gemacht weil nix mehr durchgegangen ist.


#11

@Banane

Die Ausfälle liegen ja nicht am LWL, das ist ja intakt und würde auch ohne Probleme funktionieren, jedoch ist der Router der, der Probleme macht, mittlerweile jeden Tag, heute vormittag startete sich er wieder mal ohne Grund neu, natürlich der DHCP wieder aktiviert, und seit dem Neustart funktioniert keiner meiner freigeschalteten Ports mehr…


#12

Ok, das würde ich dann mal per mail an ftth.admin@energieag.at melden, die kümmern sich da normal sehr schnell darum.


#13

Ich hoffe nur, dass es sich bei dir wirklich nur um einen Einzelfall handelt. Alternative zu dem Modem gibt es ja keine.


#14

Auch wenn es kein Zwangrouter wäre, alternativen findet man ja nicht wirklich. LWL Router sind sowas wie eine von Austerben bedrohte Tierart, zumindest für Privatpersonen.


#15

@tompson Es lag an einem Update der EnergieAG das die Ports nicht mehr funktioniert haben, wurde aber bereits behoben und somit kein Problem mehr :slight_smile:


#16

Hallo - gibts zum Thema Fair-Use-Regelung schon was Neues?

Bei 100Mbps wären - rein theoretisch - die 200 GB schon nach weniger als 5 Stunden erreicht :o/

Dass man sich gegen Extremfälle absichern will, sehe ich auch absolut ein, aber das wäre ja so, als würde man bei einem Ferrari nach einer halben Stunde Fahrt auf 80 km/h runterdrosseln ;o)

Das passt absolut nicht zum Produkt - immerhin wird auch jetzt noch mit “Die Zukunft ungebremst erleben” geworben - ich hoffe, da lässt sich noch was bewegen…


#17

zumindest auf der Website https://privat.power-speed.at/Service/FAQ/Haeufig-gestellte-Fragen.html kann ich nichts mehr dazu finden


#18

Gestern stand es in den AGB definitiv noch drinnen - ab 200 GB Drosselung auf 20 MBit im Download bis Monatsende.

Heute sind jedoch die AGB STAND Oktober 2016 - der Text des Links sagt aber noch Oktober 2015.

Ich hab die AGB Okt. 2016 jetzt 2 mal durchgelesen, kann aber von den 200 GB nichts mehr finden - das wäre schon mal sehr gut.

Es gibt aber immer noch das hier:

8.3. Sonstige Gründe für vorzeitige Vertragsbeendigung und
Diensteunterbrechung durch die Energie AG Telekom; Sperre bzw teilweise
Sperre
Als wichtiger Grund für die Vertragsauflösung gelten insbesondere
a) Zahlungsverzug bzw bei eingeleitetem Insolvenzverfahren der Zahlungsverzug von nach
Eröffnung des Insolvenzverfahrens fällig gewordenen Forderungen
b) die Abweisung eines Insolvenzverfahrens mangels kostendeckenden Vermögens
c) die Anhängigkeit von zumindest zwei Exekutionsverfahren von Gläubigern des Kunden
d) die Einleitung eines Liquidationsverfahrens oder der Verdacht des Missbrauchs der
vertraglichen Leistungen
e) Ableben (Tod) des Kunden
f) wenn bei Zahlungsverzug eine Aufforderung zur Sicherheitsleistung oder Vorauszahlung –
unter einem vorangegangenen Hinweis und einer Frist von zwei Wochen - nicht erfüllt wird
g) der Verdacht des Missbrauchs des Kommunikationsdienstes
h) ein Verstoß gegen gesetzliche Vorschriften, behördliche Auflagen oder vertragliche
Bestimmungen, sofern ein solcher Verstoß die Fortsetzung des Vertragsverhältnisses für
Energie AG Telekom unzumutbar macht
i) die gewerbliche Nutzung des Accounts durch Privatkunden
j) Verursachung eines Datentransfers, der die Sicherheit und Stabilität des Netzes gefährdet

Ich glaube jedoch NICHT, dass das angewendet wird, wenn man mal die Leitung etwas mehr belastet.

Von daher schaut das ganz gut aus ;o)


#19

ja, so war das mit den 200GB auch gedacht, es geht rein darum die Möglichkeit zu haben sich vor jemanden zu schützen der mit der Leitung Schindluder treibt.


#20

Hab´s gefunden!

Man hat den Punkt 4.3 explizit aus den AGB´s herausgenommen, der in der Fassung August 2016 definitiv noch enthalten war.

Das ist ein beispiellos positives, kundenfreundliches Verhalten eines Internetproviders - das ist mir bis jetzt noch nicht untergekommen.

Respekt!

"… 4.3. Fair-Use-Regelung
_Energie AG Telekom ist berechtigt, ab einem Downloadvolumen von 200 GByte im jeweiligen _
_Kalendermonat die Downloadgeschwindigkeit für den restlichen Kalendermonat auf 20 Mbit/s zu _
_drosseln. Downloadvolumen, das in Folge der TV-Dienstleistung angefallen ist, wird hierbei nicht _
_betrachtet. Die Einschränkung der Downloadgeschwindigkeit gilt nur für die Internetdienstleistung, _
die TV-Dienstleistung bleibt hiervon unberührt. …"